Gammakamera

Nuklearmedizin (molekulare Bildgebung mit Radiotracern)

Nuklearmedizinische Untersuchungen erlauben die bildliche Darstellung von Funktionsabläufen bestimmter Organe durch Radiotracer.

Untersuchungsmethode

Neben der Anatomie (dem Aussehen und Aufbau) der Organe wird insbesondere auch deren Funktion untersucht. Nach meist intravenöser Gabe einer leicht radioaktiven Substanz (Tracer) wird deren Verteilung im Körper von außen mit einer speziellen Gammakamera aufgenommen.

Die kurze Halbwertszeit der eingesetzten Nuklide (meist Tc99m) und die in der Praxis verwendeten hochempfindlichen Gammakameras erlauben die Verwendung geringster Substanzmengen und tragen damit zu einer geringstmöglichen Strahlenbelastung bei.

Für welche Körper- bzw. Organsysteme ist dieses Verfahren besonders geeignet?

  • Funktionsdarstellung der Schilddrüse
  • Funktionsdarstellung der Nebenschilddrüse
  • Durchblutungsstörungen des Myokard (Herz)
  • Stoffwechsel des Skelett (Knochen / Gelenke)
  • Funktionsdarstellung der Niere
  • Lungendurchblutung

Welche Untersuchungen können in der Röntgenpraxis Dinkelsbühl durchgeführt werden?

  • Schilddrüsenszintigraphie, Suppressionsszintigraphie
  • Nebenschilddrüsenszintigraphie
  • Myokard (Herz)-Szintigraphie
  • Skelettszintigraphie (Knochen / Gelenke)
  • Nierenfunktionsszintigraphie
  • Lungenperfusionsszintigraphie
  • Sonderuntersuchungen auf Anfrage

Schilddrüsen-Szintigraphie (weitergehende Information)

Mit einer Schilddrüsenszintigraphie kann die funktionelle Aktivität der Schilddrüse insgesamt oder einzelner Schilddrüsenbezirke festgestellt werden. Dies dient in Kombination mit der Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse und der Bestimmung der Schilddrüsenhormonwerte im Blut zur Differentialdiagnostik (Unterscheidung) verschiedener Schilddrüsenerkrankungen:

  • Überfunktion (Hyperthyreose)
  • Unterfunktion (Hypothyreose)
  • Kropf (Schilddrüsenvergrößerung mit normaler Funktion)
  • Schilddrüsenentzündung (Thyreoiditis)

Wie läuft die Untersuchung ab?

Ca. 30 Minuten nach intravenöser Gabe von Tc-99m-Pertechnetat erfolgt eine fünf- bis zehnminütige Aufnahme an der Gammakamera zur Darstellung der Schilddrüse. Zur Aufnahme sitzen Sie vor der Gammakamera, die vor Ihrem Hals positioniert ist. Ihr Kinn legen Sie auf eine spezielle Halterung, so dass Ihre Schilddrüse möglichst nahe an die Gammakamera herankommen kann.

Patienteninformation zur Vorbereitung auf die Untersuchung

Um eine gute Bildqualität zu erreichen, sind Vorbereitungsmaßnahmen erforderlich. Unsere medizinischen Fachangestellten werden dies bei der Terminvereinbarung mit Ihnen besprechen:

  • Manche Schilddrüsenmedikamente (Jodid, Schilddrüsenhormon) sollten für ca. 14 Tage vor der Untersuchung weggelassen werden. Diese Maßnahme besprechen wir mit Ihnen bei der Anmeldung zur Untersuchung.
  • Innerhalb von 6 Wochen vor der Untersuchung sollten keine jodhaltigen Kontrastmittel (CT, Angiographie, Herzkatheter) verabreicht worden sein
  • Innerhalb von 6 Wochen vor der Untersuchung sollten keine jodhaltigen Arzneimittel eingenommen worden sein
  • Innerhalb von 6 Wochen vor der Untersuchung sollte das Medikament Irenat nicht eingenommen worden sein
  • Falls vorhanden, sollten aktuelle Schilddrüsenlaborwerte und ggf. Vorbefunde mitgebracht werden

Bitte kalkulieren Sie mit folgendem Zeitbedarf für die Untersuchung:

  • Schilddrüsenuntersuchung: ca. 1 Stunde

Myokard- (Herz-) Szintigraphie (weitergehende Information)

Die Myokardszintigraphie erlaubt die Beurteilung der Durchblutung des Herzmuskels und gibt Informationen über ggf. vorliegende Verengungen der Herzkranzgefäße. Typische Beschwerden bei solchen Gefäßengstellen ist die "Angina pectoris", die einhergeht mit Brennen und Schmerzen hinter dem Brustbein, evtl. einem Ausstrahlen in den meist linken Arm, mit Atemnot und Angstgefühl sowie Schweißausbrüchen.

Wie läuft die Untersuchung ab?

Die Untersuchung wird nach ärztlich überwachter körperlicher Belastung (Fahrrad-Ergometrie) oder nach medikamentöser Belastung (Adenosin) und bei Bedarf später in Ruhe durchgeführt.

Hierzu wir unter maximaler Belastung der Radiotracer (Tc99m-MIBI) in eine Armvene gespritzt.
30 bis 60 Minuten nach der Belastung erfolgen die SPECT-Aufnahmen (Schnittbildaufnahmen) an unserer Gammakamera. Vorab werden Sie aufgefordert, fetthaltige Milch, etwas Schokolade oder ein Butterbrot zu essen, um den Tracer aus dem Magen-Darm-Trakt zu entfernen. Dies erhöht die Bildqualität.

Die Verteilung des injizierten Tc99m-MIBI (Radiotracer) im Herzmuskel wird über unsere Gammakamera erfasst und daraus Schnittbilder des Herzens in 3 Ansichten (Kurzachse, vertikale und horizontale Längsachse des Herzens) erstellt. Wir führen die Untersuchungen als sog. Gated-Spect durch, d.h. es erfolgt eine Berücksichtigung der Herzbewegung (EKG-Triggerung), so dass Bewegungsbilder des Herzen zusätzlich zur Verfügung stehen und die Herzwandbewegung beurteilt und quantifiziert werden kann (Auswurffraktion).

Es erfolgt dann die Auswertung der erstellten Aufnahmen. Sollten sich hier Auffälligkeiten ergeben, wird eine Ruheuntersuchung notwendig. In der Regel erfolgt diese 2 bis 7 Tage nach der Belastungsuntersuchung (Zwei-Tages-Protokoll) In speziellen Fällen ist eine Untersuchung auch am selben Tag möglich (Ein-Tages-Protokoll).

Patienteninformation zur Vorbereitung auf die Untersuchung

Für die Untersuchung sind spezielle Vorbereitungen erforderlich. Unsere medizinischen Fachangestellten werden Sie bei der Terminvereinbarung mit Ihnen besprechen:

  • Bestimmte Medikamente (Bluthochdruck, Betablocker, etc.) müssen weggelassen werden. Wir besprechen dies mit Ihnen bei der Anmeldung zur Untersuchung
  • Vor der Untersuchung müssen Sie mindestens 4 Stunden nüchtern sein
  • Bequeme Kleidung mit Halt gebenden Schuhen ist sinnvoll
  • bitte bringen Sie Vorbefunde und Voraufnahmen mit (Herzkatheter, Echokardiographie, kardiologische Untersuchungsberichte)
  • bitte bringen Sie fetthaltige Milch, etwas Schokolade oder ein Butterbrot mit
  • falls Sie nicht Fahrrad fahren können (z.B. wegen Gelenkbeschwerden), so teilen Sie uns dies bitte bei der Anmeldung mit
  • falls Sie unter Asthma oder einer chronischen Bronchitis (COPD) leiden, teilen Sie uns dies bitte bei der Anmeldung mit

Bitte kalkulieren Sie mit folgendem Zeitbedarf für die Untersuchung:

  • Zwei-Tages-Protokoll: erster Tag 3 Stunden, zweiter Tag 2 Stunden.
    Davon entfallen jeweils ca. 30 Minuten auf die Untersuchung an der Gammakamera
  • Ein-Tages-Protokoll: 5 bis 6 Stunden

 

Nebenschilddrüsen-Szintigraphie (weitergehende Information)

Die Nebenschilddrüsenszinitgraphie ermöglicht die bildliche Darstellung der Glandulae parathyreoideae (Nebenschilddrüsen, Epithelkörperchen). Die Drüsen produzieren lebenswichtige Hormone, die für den Knochenstoffwechsel bzw. den Calciumhaushalt wichtig sind. Ein Nebenschilddrüsenadenom oder eine Nebenschilddrüsenhyperplasie stören den Calciumhaushalt des Körpers, da sie mit einer Überproduktion des Nebenschildddrüsenhormons Parathormon (primärer Hyperparathyreoidismus, HPT) einhergehen.

Wie läuft die Untersuchung ab?

Sie werden zunächst auf der Untersuchungsliege positioniert, so dass die Gammakamera Ihren Hals und die Nebenschilddrüsen gut erfassen kann. Nach intravenöser Injektion von 99mTc-MIBI erfolgen dann Aufnahmen in den ersten 15 bis 20 Minuten nach Injektion und nach 2 Stunden sowie anschließend Schichtbildaufnahmen (SPECT).

Der Radiotracer, der sich in den Epithelkörperchen angereichert hat kann mit der Szintigraphie visualisiert werden. Der Nuklearmediziner kann Nebenschilddrüsenadenome also von Lage und Größe her erfassen und evtl. eine untypische Lage der Epithelkörperchen z.B. im Thoraxraum erkennen.

Patienteninformation zur Vorbereitung auf die Untersuchungkeine

Bitte kalkulieren Sie mit folgendem Zeitbedarf für die Untersuchung:

  • 3 bis 4 Stunden

Skelettszintigraphie/Knochenszintigraphie (weitergehende Information)

Die Knochenszintigraphie erlaubt die Beurteilung des Knochenstoffwechsels (An- und Abbau von Knochensubstanz). Hierzu wird ein Medikament intravenös verabreicht, das sich vorübergehend an den Knochen anlagert (Tc-99m-markiertes Phosphonat). Hierdurch können verschiedene Skeletterkrankungen differenziert (unterschieden) werden, z.B. bei chronischen Rücken- oder Gelenkschmerzen

  • Rheumatische Erkrankungen
  • Degenerative Erscheinungen (Abnützung, Arthrose, Arthritis)
  • Knochenbrüche (z.B. bei Osteoporose)
  • Tumorerkrankungen (gutartige Knochentumoren, bösartige Knochentumoren, Metastasen)
  • Entzündliche Veränderungen
  • Lockerung von Gelenkprothesen
  • Durchblutungsstörungen des Knochens

Der Vorteil der Untersuchung ist die Möglichkeit, mit im Vergleich zur Röntgendiagnostik geringerer Strahlenbelastung eine Abbildung des gesamten Skeletts (Ganzkörperszintigraphie) zu erhalten.

Die Untersuchung wird bei uns zusätzlich bei Bedarf als Schnittbildverfahren (SPECT) durchgeführt wenn es gilt, größenmäßig geringe Veränderungen zu erkennen.


Wie läuft die Untersuchung ab?

Sie erhalten zunächst das Radiopharmakon in eine Armvene gespritzt. Nach der Injektion des Radiopharmakons werden je nach Fragestellung sofort Aufnahmen des Skelettsystems angefertigt. Sie liegen hierbei bequem auf der Patientenliege unserer Gammakamera. Dann muß eine Wartezeit eingehalten werden, in der sich das Medikament in den Knochen anlagern kann. Während der Wartezeit werden Sie aufgefordert, reichlich Wasser zu trinken. Dies dient zur Entfernung des Radiopharmakons aus dem Weichteilgewebe und damit zur Optimierung der Bildqualität.


Patienteninformation zur Vorbereitung auf die Untersuchung

  • es sind keine besonderen Vorbereitungsmaßnahmen erforderlich
  • bitte bringen Sie sich ausreichend (ca, 1,5l) Flüssigkeit (Wasser, Tee) mit
  • bitte bereits am Tag vor der Untersuchung reichlich Flüssigkeit trinken

Bitte kalkulieren Sie mit folgendem Zeitbedarf für die Untersuchung:

  • Die Untersuchung dauert insgesamt ca. 3 bis 4 Stunden und beinhaltet eine zweistündige
    Pausenphase (Zeitdauer bis sich das Medikament an den Knochen angelagert hat),
    in der Sie die Praxis auf Wunsch verlassen können

Nierenfunktionsszintigraphie/ING (weitergehende Information)

Die Nierenfunktionsszintigraphie dient zur bildlichen Darstellung von verschiedensten Funktionsstörungen einer oder beider Nieren:

  • Abflußbehinderungen des Harns
  • Schrumpfnieren
  • verminderte Leistung einer oder beider Nieren
  • Leistungsbeurteilung vor Operationen und bei chronischen Erkrankungen (z.B. Zuckerkrankheit)
  • Gefäßverengungen der Nierengefäße bei Bluthochdruck
  • Bestimmung der seitengetrennten Reinigungsleistung (Clearance)

Durch die Errechnung sogenannter Funktionskurven kann der Transport des Radiopharmakons durch die Nieren graphisch darstellen und der Anteil an der Reinigungsleistung der rechten und linken Niere untersucht und bildlich dargestellt werden. Durch eine Blutentnahme kann die Reinigungsleistung dann in einem zahlenmäßigen Wert angegeben und mit Normalwerten verglichen werden.

Wie läuft die Untersuchung ab?

Je nach Fragestellung werden Sie liegend oder sitzend an unserer Gammakamera positioniert, so dass die Kamera die Nierenregion und die Blase gut erfassen kann.
Nach intravenöser Gabe eines leicht radioaktiven, nierengängigen Medikamentes (z.B. 99mTc-MAG) werden über 30 Minuten Aufnahmen der Nierengegend angefertigt und dabei beobachtet, wie das Medikament über die Nierengefäße in das Nierengewebe und von dort aus in das Nierenbecken und die Harnleiter/Blase abläuft.
Nach einer Miktion (Toilettengang) werden Spätaufnahmen angefertigt.

Bei bestimmten Fragestellungen wird ein harntreibendes Medikament über die Vene verabreicht, um den Harnfluss zu fördern und Engstellen im Harntrakt erkennen zu können.

Bei bestimmten Fragestellungen wird ein Medikament oral (per Tablette) verabreicht, um Engstellen der Nierenarterien erkennen zu können.

Patienteninformation zur Vorbereitung auf die Untersuchung

Für die Untersuchung werden idealerweise einige Vorbereitungsmaßnahmen getroffen. Unsere Medizinischen Fachangestellten werden Sie bei der Terminvereinbarung entsprechend informieren:

  • bitte bereits am Tag vor der Untersuchung reichlich Flüssigkeit trinken
  • bringen Sie bitte eine Liste der von Ihnen eingenommenen Medikamente oder die Medikamentenschachteln mit
  • soll eine Engstelle der Nierenarterien festgestellt werden (sog. Captoprilszintigraphie), müssen ggf. bestimmte Medikamente gegen Bluthochdruck abgesetzt werden. Wir besprechen dies mit Ihnen bei der Terminvereinbarung

Bitte kalkulieren Sie mit folgendem Zeitbedarf für die Untersuchung:

  • Die Untersuchung dauert insgesamt ca. 1 bis 3 Stunden

Lungenperfusionsszintigraphie (weitergehende Information)

Die Szintigraphie der Lunge besteht im Normalfall zunächst aus einer Untersuchung Lungendurchblutung (Perfusion). Als Radiotracer wird z.B. Tc99m-MAA verwendet, das intravenös gegeben wird. Sofern der Gesundheitszustand des Patienten es zulässt, erfolgt diese Untersuchung sowohl in planarer Technik, als auch in sogenannter SPECT-Technik als Schichtbildaufnahme. Die Lungenperfusion kann bei Bedarf durch eine Röntgen-Thorax-Aufnahme oder eine CT der Lunge ergänzt werden.

Wie läuft die Untersuchung ab?

Sie werden von der Röntgenassistentin so auf der Patientenliege positioniert (Rückenlage), daß Ihre Lunge gut dargestellt werden kann. Nach der Injektion des Radiotracers , z.B. Tc99m-MAA,
werden die Aufnahmen derLunge in verschiedenen Ansichten gefertigt:
von vorne (anterior), von hinten (posterior), von rechts und links seitlich (RL und LL) sowie in schrägen Ansichten (RAO, LAO, RPO, LPO). Anschließend erfolgen dann bei Bedarf die SPECT-Aufnahmen (Schichtbilder).

Patienteninformation zur Vorbereitung auf die Untersuchung

  • keine
  • falls in den Tagen vor der Untersuchung eine Röntgenaufnahme der Lunge angefertigt wurde, sollten Sie diese bitte zur Szintigraphie mitbringen.

Bitte kalkulieren Sie mit folgendem Zeitbedarf für die Untersuchung:

  • Die Untersuchung dauert insgesamt ca. 1 Stunde
Kernspintomograph

Gammakameras

Für Szintigraphien haben wir drei hochwertige Gammakameras zur Verfügung: Siemens Doppelkopf Spect-Kamera Symbia, Siemens Doppelkopf Spect-Kamera E-Cam und MIE Kleinfeld Schilddrüsen-Gammakamera

Termin vereinbaren

+49 (0)9851-57260

Kolbergerstraße 4
D - 91550 Dinkelsbühl